Vorbereitungen zum Business Model Workshop für Musiker

In weniger als 2 Wochen, in 12 Tagen, also genau genommen am 11.12.2014 um 10:00 ist es soweit: Ich gebe einen neuen Workshop Kreative Geschäftsmodelle für Musiker – diesmal an der Universität der Künste in Berlin.
Warum neu? Da das Datum näher rückt und die lästige Herbstgrippe endlich ausgestanden ist, habe ich mich heute hingesetzt und in das Konzept noch ein paar Anregungen aus einigen meiner Lieblingsbücher eingearbeitet.

Die Basis des Business Model Workshops für Musiker wird das Business Model Canvas von Alexander Osterwalder und Yves Pigneur sein: Eine sehr effektive Methode um ein Geschäftsmodell übersichtlich auf einem Blatt Papier abzubilden. Tim Clark hat dieses ursprünglich für Firmen und Organisationen entwickelte Modell in Business Model You so personalisiert und angepasst, dass es besser für individuelle Unternehmungen und Fragestellungen geeignet ist – eine bessere Basis also für das, was wir am 11.12. vorhaben.
Sehr inspirierend finde ich das Büchlein Steal Like an Artist von Austin Kleon. Das Buch beginnt sehr bezeichnend mit einem Picasso-Zitat: „Art is theft.“. Mit 10 kurzen Kapiteln, die so bezeichnende Titel tragen wie Don’t wait until you know who you are to get started, Be nice (the world is a small town) oder Creativity is subtraction lädt er auf unterhaltsame und zum Teil auch provokative Weise ein, sich inspirieren zu lassen, sich Vorbilder und Idole zu suchen und zu fragen: Was machen die gut? Was kann ich auch so machen? Was machen die nicht gut? Was will ich anders machen? – Wer Lust hat, gut vorbereitet in den Workshop zu kommen oder einfach nur nach neuen Perspekiven auf das eigene Tun sucht, sollte sich damit ruhig mal gedanklich beschäftigen (kann, muss natürlich nicht).
Buch Nummer 3 ist The Lean Startup von Eric Ries. Dieser junge Mann hat aufbauend auf den aus Japan stammenden Ideen des sog. Lean Manufacturing ein Methodenset für angehende Unternehmer, Gründer, Entrepreneure entwickelt, das Mut macht zur Imperfektion, zum Experiment, zum Testen neuer Ideen im Markt. Also rausgehen mit Mut zum Risiko anstatt wochen-, tage-, monatelangem Brüten im stillen Kämmerchen. Das schöne dabei – er liefert auch noch Anregungen mit, wie das persönliche und finanzielle Risiko bei diesen Feldversuchen gering gehalten werden kann. Ich passe das natürlich für Euch auf den Musik-Kontext an.

Ihr könnt also gespannt sein auf interessanten Input, eine intensive und produktive Workshop-Atmosphäre sowie Zitate von Einstein bis John Cage, die neue Perspektiven inspirieren und neue Zugänge zum eigenen Schaffen eröffnen.

Und das Beste… ES GIBT NOCH EIN PAAR LETZTE FREIE PLÄTZE!! Schnell sein lohnt sich. Anmeldeschluss ist am 04.12.

Jetzt noch schnell zum Business Model Workshop für Musiker anmelden!

Mehr Informationen zum Business Model Workshop für Musiker in Berlin findet Ihr hier.

Die ANMELDUNG läuft über die Universität der Künste Berlin.